Risikomanagement

Riedel berät die Interpane GmbH beim Risikomanagement.

Interpane hat während und nach der Beratung durch Riedel die Risikopolitik formuliert und im Unternehmen kommuniziert.

Risikomanagement ist Wertemanagement und betrachtet alle Risikoquellen auch als Quellen, aus denen Chancen für das Unternehmen entstehen können.


Prinzipien des Risikomanagements

Riedel definiert die Risikofelder und -bereiche und identifiziert mit in Zusammenarbeit mit Interpane alle Risiken des Unternehmens und orientiert sich dabei an den Risikofeldern.

Damit auch unbekannte Risiken erkannt werden, müssen kreative Methoden angewendet werden. Vielversprechend ist hier der Einsatz von "Gruppendelphi".

Die Risiken werden einzeln bewertet nach Auftretenswahrscheinlichkeit, Auswirkung und Vermeidbarkeit und nach der ALARP-Methode (As Low As Reasonably Practicable) eingestuft.


Die Maßnahmen zur Vermeidung des Eintretens von Risiken werden gekoppelt an die eingeführten Managementsysteme wie Qualitätsmanagement (QM), Umweltmanagement, Human Resources (HR) u.a.




Leistungen

Identifizierung der Risiken
Auswahl der Methoden zur Risikoidentifikation
Bewertung der Risiken
Definition der Risikopolitik
Einführung des Risikomanagements
Steuerung des Risikomanagements
Notfall-Krisen- und -Kommunikationsmanagement


 

 

News und Termine

Kooperation mit Adecco im Bereich Rückrufmanagement:
Adecco+Riedel sind starke Partner in allen drei Phasen des Produkt-Rückrufmanagements: Prävention, Prophylaxe und Realisierung. Auf der auf der juristischen Ebene arbeitet Riedel und Adecco mit Prof. Klindt von Klindt Noerr LLP zusammen.





Rückrufmanagement
Zur Zeit muss ein großer Lebensmittelhersteller 9 Mio. Tiefkühlpizzen zurückrufen, weil Edelstahlstifte in den Pizzen sein könnten.
Wie kann man so etwas verhindern?
Hier einige Strategien für die Prävention



MRL und Technische Doku:
Info-Flyer - Die neue Maschinenrichtlinie 2006/42/EG - Was Maschinenbauunternehmen bezüglich technischer Dokumentation beachten müssen


pdf-download